Montag, 22. Juni 2015

Glücksküche: Gefüllte Hähnchenbrüste auf Spinat-Mango-Bett

Wir haben einen kleinen Geburtstagsmarathon hinter uns: drei Geburtstage in zwei Wochen, die jedes Mal in angemessener Form gefeiert werden wollten - und wurden.

Jedes Mal hat der Lieblingsmann ganz hervorragend gekocht. Langsam wird er richtig ambitioniert!

Die Krönung des Essens erlebten wir dann letzte Woche - da hat er richtig einen rausgehauen, wie er selbst so schön sagte ;-) Und an diesem Gaumenschmaus möchte ich euch heute teilhaben lassen!

Gefüllte Hähnchenbrüste auf Spinat-Mango-Bett

Zutaten für vier Personen:
  • Vier Hähnchenbrüste mit Haut
  • 4 Scheiben Parmaschinken (wer es milder mag, nimmt Schwarzwälder oder Landschinken)
  • 4 Scheiben Mozzarella
  • 4 Salbeiblätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Holzspieße
  • Ein Beutel frischer Spinat
  • 1 Mango 


Zunächst wascht ihr das Fleisch und tupft es mit einem Küchentuch trocken. Dann schneidet ihr es der Länge nach ein, sodass eine kleine Tasche entsteht.
 In diese Tasche kommen nun der Schinken, der Mozzarella und die Salbeiblätter (jeweils natürlich nur eins ;-)).

Steckt die Holzspieße nun so in das Fleisch, dass die Öffnungen verschlossen werden - als würdet ihr es wieder "zunähen".Nach Geschmack von außen salzen und pfeffern.
Dann heißt es raus an die frische Luft - Grillen! Das Fleisch muss auf der Haut schön kross angebraten werden.
Danach bei ca. 150° mit indirekter Hitze fertig grillen - also Deckel druff! Wenn ihr nicht so einen Grill habt, dann schiebt ihr die Leckereien nochmal in den Ofen - einziges Manko: weniger Röstaromen.



In der Zwischenzeit könnt ihr das Salatbett zubereiten: Frischen Spinat waschen, Mango schälen und in Scheiben schneiden.


Beim Dressing haben wir  ein bisschen gefreestylt: Aprikosenessig und Olivenöl, Salz, Pfeffer - fertig!

Wenn dann in der Zwischenzeit das Fleisch fertig geworden ist, könnt ihr schon fast loslegen. Das Fleisch noch kurz aufschneiden und nett drapieren - bäm! 

Es war sooooo unglaublich lecker! Endlich mal ein Grillrezept, in dem weder Würstchen noch Nackensteaks eine Rolle spielen. Die Klassiker in allen Ehren, aber das hier ist wirklich eine super gute Alternative und rockt richtig den Gaumen!!!!

Unbedingt nachmachen - und bitte hier berichten, wie es euch geschmeckt hat! :-)

PS: Das Rezept wurde von einem Beitrag in der "Lisa - Wohnen & Dekorieren" inspiriert.

Kommentare:

  1. Einmal bitte zu miiiiiiiiir!

    Hab ich Dich eigentlich schomma gefragt, ob Du bei den Blogowskis mitmachen willst?! Ich bin ständig so verwirrt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du :-)! Und ja, ich will!!! Nur leider haben die Kinder letztes Mal nicht mitgespielt. Aber nächstes Mal! Da freu ich mich schon drauf!!

      Löschen